Ecoplast am 17. Internationalen Altkunststofftag des bvse in Bad Neuenahr

Als Österreichs führender PE-Recycler hielt Ecoplast am 03. und 4 Juni 2014 gemeinsam mit weiteren Recyclern und Maschinenherstellern die österreichischen Fahnen beim 17. Internationalen Altkunststofftag 2014 in Bad Neuenahr hoch.

Die zentrale Frage der Veranstaltung drehte sich um die mittel- und langfristige Entwicklung des Kunststoffrecyclings in Europa, wobei einer der Schwerpunkte die österreichische Kunststoffrecycling-Landschaft war, welche in mancherlei Hinsicht Vorbildwirkung für andere Länder darstellt.

Aus den zahlreichen Gesprächen des vor Ort platzierten Ecoplast-Standes konnten wir hohes Interesse an unseren hochwertigen Rezyklaten verzeichnen.  Einmal mehr zeigt sich, dass Post-Consumer-Rezyklate aus der Ecoplast-Schmiede auf eine zunehmend wachsende Interessentengruppe stoßen.

Einer der Hauptpunkte der vom bvse hervorragend organisierten Veranstaltung war die Diskussion zum Thema „Kunststoffe und Umwelt“. Dabei war Hr. Reinhard Intemann, Geschäftsführender Gesellschafter der Ecoplast, neben Fr. MinR. Andrea Jünemman, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Fr. Nicole Seidl, BASF, Hr. Dr. Dirk Textor, Vorsitzender bvse-Fachverband Kunststoffrecycling, Hr. Dr. Ingo Sartorius, Plastics Europe Deutschland sowie Hr. Dr. Olaf Wirth, Ökopol Institut für Ökologie und Politik GmbH, aktiver Teilnehmer am Podium.

Hr. Intemann konnte im Zuge der Diskussion nachhaltig die für die gesamte Branche des werkstofflichen Recyclings herausfordernde Situation thematisieren: Das werkstoffliche Kunststoffrecycling wird weder von den Kunststoffverarbeitern (im Sinne eines im Hinblick auf die werkstoffliche Verwertung von Verpackungen sinnvollen Eco-Designs), noch von der Primär-Rohstoffindustrie oder durch entsprechende Gesetzgebung der Öffentlichen Hand unterstützt. Im Gegenteil:  Entwicklungen wie beispielsweise im Bereich sogenannter Biokunststoffe zeigen einmal mehr, dass viel zu wenig auf die – mitunter fatalen – Auswirkungen von neuen Rohstoffen und Verpackungsmaterialien auf das werkstoffliche Recycling geachtet wird.

zur EcoNews Übersicht